Ihre Ansprechpersonen

Susanne Ebner
Obere Lände 5b
6820 Frastanz
T +43 699 1515 9626
E-Mail

Kerstin Mündle
Obere Lände 5b
6820 Frastanz
T+43 699 1515 9673
E-Mail

Entstehung


Das betreute Wohnen ist der älteste Bereich von AQUA Mühle Vorarlberg. Es ist jener Bereich, von dem aus die Geschichte von AQUA Mühle ihren Ausgang genommen hat.

Das betreute Wohnen wurde 1987 von Waltraud Moser und Iris Alge ins Leben gerufen. Bereits 1989 wurde zum Wohnheim Mühlegasse die erste Außenwohngemeinschaft gegründet. Frau Moser starb 1994 während ihres Dienstes, Thomas Vogel übernahm die Leitung. Der "Verein Wohnheim Mühlegasse" wurde gegründet. Die Beziehung zum Verein Mühlegasse ist heute noch im Namen von AQUA Mühle Vorarlberg ersichtlich. Anfänglich wurde die Finanzierung über die Sozialhilfe der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch abgewickelt.

2005 fusionierten mehrere Angebote wie der Verein Wohnheim Mühlegasse, die Firma Phönix Werkstatt für Soziales und BIF Beschäftigungsinitiative Frastanz zu aqua mühle frastanz soziale dienste gemeinnützige gGmbH. Das Wohnheim und die weiteren Häuser für betreute Menschen wurden von MitarbeiterInnen des Bereiches „Betreutes Wohnen“ betreut.

2006 wurde das Projekt "Betreuungshilfe Vorarlberg" gemeinsam mit den Partnern Land Vorarlberg und AMS Vorarlberg gestartet. Die aqua-Heimhilfen waren bis 2016 ein wichtiger Bestandteil im Betreuungsmodell Vorarlberg.

2011 konnte durch die Ausdifferenzierung der Angebotsformen das „Unterstützte Wohnen“ eröffnet werden. Für KlientInnen der älteren Generation wurden so Plätze geschaffen, die den Bedürfnissen und der Ursprungsidee der Beheimatung gerecht wurden. Hingegen konnte bei KlientInnen mit einem höheren Ressourcenpotential das Wohnen in betreuten Häusern verkürzt werden. Ziel war und ist es, Menschen in ihre eigenen Wohnungen und in ein soziales Umfeld zu rehabilitieren.

Der Name des „Betreutes Wohnen“ wurde in den Bereich „Wohnen – Leben“ geändert, da die Betreuung individuell gestaltet wurde und alle Bereiche des Lebens betroffen sind.