Downloads
Jahresbericht 2014

Thomas Vogel ist gestorben (1.10.1955 - 27.12.2014)


A picture named M2









Es hat sich die letzten Wochen und Tage abgezeichnet, trotzdem kam es überraschend und macht tief betroffen und traurig. Thomas ist in der Nacht vom 27.12.2014 auf den 28.12.2014 verstorben.

Mir fehlen im Moment die Worte. Nehmen wir seinen Tod als Verpflichtung und Anlass, sein Lebenswerk in seinem Sinn fortzusetzen!

Mit sehr traurigen Grüßen,

Peter Hämmerle
Geschäftsführung


Thomas Vogel - Ein Gestalter und Visionär


Landesverdienstzeichen für Thomas Vogel


Thomas Vogel wurde für seine Verdienste im Sozialbereich mit dem Landesverdienstzeichen ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen überreichten Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Landesrat Johannes Rauch in Vertretung von Landeshauptmann Markus Wallner.

Aus dem Pressetext des Landes Vorarlberg:

Als Geschäftsführer hat Thomas Vogel mit innovativen Projekten im Bereich Arbeit und Beschäftigung einen wichtigen Beitrag dazu geleistet hat, dass dort, wo Zukunftsperspektiven fehlen, jene Schlüsselqualifikationen vermittelt werden, die einen (Wieder-)Einstieg in das berufliche und damit gesellschaftliche Leben ermöglichen. Ein Großteil der Maßnahmen richtet sich dabei an Jugendliche und junge Erwachsene in Vorarlberg. So konnte zum Beispiel im Herbst 2011 ein von aqua mühle initiiertes "Modellprojekt Vorarlberg" im Bereich Sozial- und Pflegelehre gestartet werden. Thomas Vogel hat die Soziallandschaft Vorarlbergs mit seinen innovativen Ansätzen entscheidend weiterentwickelt, betonen Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Landesrat Johannes Rauch.

Zur Person:

Thomas Vogel wurde am 1. Oktober 1955 geboren. Nach seiner Ausbildung zum Diplom-Sozialarbeiter an der damaligen Akademie für Sozialarbeit in Bregenz praktizierte er ein Jahr im klinischen Setting im Landeskrankenhaus Rankweil als Sozialarbeiter. Anschließend wirkte er fast 15 Jahre beim Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin im Bereich der extramuralen Sozialpsychiatrie. In diese Zeit beim aks fallen zahlreiche in der damaligen Zeit neuartige Maßnahmen, etwa der Aufbau der ersten sozialpsychiatrischen Anlauf- und Beratungsstelle in Vorarlberg, die Einrichtung der ersten sozialpsychiatrischen Wohngemeinschaft und der Aufbau von Tagestrukturangeboten für Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Nach seiner Tätigkeit beim aks folgten mit der Gründung des Vereins "Wohnheim Mühlegasse" und der "Beschäftigungsinitiative Frastanz" neue Angebote an der Schnittstelle Sozialpsychiatrie mit Qualifizierung und Beschäftigung. Im Jahr 1998 beschritt Thomas Vogel mit der Gründung von "Phönix - Werkstatt für Soziales gGmbH" einen bis dahin völlig neuen Weg. Er nahm für die Umsetzung seiner Ideen und Visionen das wirtschaftliche Risiko der selbständigen Tätigkeit auf sich. In diese Zeit fallen Neuerungen wie beispielsweise die Schulsozialarbeit (Zick-Zack) oder die Gemeinwesen- und Siedlungsarbeit.

Im Jahr 2005 wurden die drei Einrichtungen schließlich zur "aqua mühle frastanz - soziale dienste gGmbH" fusioniert.
A picture named M3










2. Auszahlung im aqua Sparverein


Bernadette Haidacher und Johannes Ellensohn von der Sparkasse Feldkirch überreichten am 5.12. beim letzten heurigen Sparvereinstreffen im Mühlecafé die ersparten Beträge. 2014 sparten die 24 Mitglieder des Sparvereins insgesamt € 1.621,24. Für die eifrigsten SparerInnen gab es auch heuer wieder Überraschungsgeschenke.

Die Mitglieder des Sparvereins zeigten sich überrascht über die hohe Summe, die sie gemeinsam durch regelmäßiges Einwerfen in den Sparvereinsschrank im Mühlecafé sparen konnten. Jede Auszahlung wurde mit kräftigem Applaus honoriert. Im Anschluss an die Auszahlung lud der Sparverein zu einem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee, alkoholfreiem Punsch und hervorragendem Kuchen. Die Verpflegung übernahm wie bei allen Sparvereinstreffen das all_tag-Team mit seinen KlientInnen.

Die Mitglieder des aqua Sparvereins sind hauptsächlich KlientInnen und MitarbeiterInnen von aqua. Ein Beitritt ist jederzeit und allen Interessierten möglich!

2015 trifft sich der Sparverein weiterhin an jedem 1. Freitag im Monat, startend mit 9. Jänner.
Mehr Informationen und Termine 2015
A picture named M4





Öffentlicher Bücherschrank


Anlässlich des Frastanzer "Advent im Park" wurde der öffentliche Bücherschrank den BesucherInnen vorgestellt. Die MGM Frastanz möchte den Gemeindepark noch attraktiver gestalten. In Zuge dessen trat Vbgm. Ilse Mock an aqua heran und gemeinsam mit Peter Andres und unseren Klienten der Metallwerkstatt (dzt. nur männlich) wurde der Bücherschrank geplant, skizziert und umgesetzt. Kurz nach Fertigstellung konnte er im Gemeindepark montiert werden. Der Bücherschrank ist öffentlich zugänglich und wird von der Bücherei Frastanz betreut.

Ilse Mock zeigte sich sehr zufrieden mit der raschen, kreativen und unkomplizierten Umsetzung und lud das Metallwerkstatt-Team zu einer Jause ein.
A picture named M5










Sarah Berchtel erhielt Preis der Julius Raab-Stiftung


Kurz nach ihrem ausgezeichneten Lehrabschluss als Restaurantfachfrau bei aqua mühle frastanz erhielt Sarah am 24.11.2014 den begehrten Lehrlingspreis der Julius-Raab-Stiftung Österreich. Die Stiftung fördert mit ihrem Stipendienfond unter anderem ehemalige Lehrlinge (JungfacharbeiterInnen) mit hervorragenden Ausbildungsergebnissen. Neben der Urkunde durfte sich Sarah auch über einen Geldpreis freuen.

Bereits 2013 erreichte Sarah im zweiten Lehrjahr den 2. Platz in der 13. Vorarlberger Landesmeisterschaft. Sarah und ihre ehemalige Ausbildnerin Carmen Rosswag freuten sich sehr über die Prämierung ihrer Leistungen der letzten drei Jahre und genossen die feierliche und festliche Veranstaltung.


Sozial- und Pflegelehre:
Karlheinz Kopf, zweiter Präsident des Nationalrates, bringt Petition ein


Der Vorarlberger Nationalratsabgeordnete Norbert Sieber unterzeichnete am 6. November im Büro von Landeshauptmann Mag. Markus Wallner die von aqua mühle frastanz initiierte Petition an den Nationalrat zur Einführung einer dualen Lehrausbildung im Sozial- und Pflegebereich. Der zweite Präsident des Nationalrates Karlheinz Kopf wird das Anliegen im Parlament einbringen. Wahlberechtigte BürgerInnen können ihre Unterstützung auch auf elektronischem Weg abgeben (www.parlament.gv.at).  

aqua mühle frastanz nutzte das 9. aqua forum am 2. Mai 2014 um die Petition vorzustellen. Darin wird der Nationalrat zur Bereitschaft auffordert, die duale Lehrausbildung im Sozial- und Pflegebereich nach Schweizer Vorbild einzuführen. In der benachbarten Schweiz gibt es seit zehn Jahren die duale Lehrausbildung im Sozial- und Pflegebereich. Die Lehrberufe „Fachmann/frau Gesundheit“ und „Fachmann/frau Betreuung“ zählen mittlerweile zu den beliebtesten Lehrberufen in der Schweiz. Landesrat Dr. Christian Bernhard, die Klubobleute der Vorarlberger Landtagsparteien und viele Gäste des 9. aqua forums unterzeichneten die Petition vor Ort, bis zum 2. November 2014 wurden es insgesamt 233 Personen.

A picture named M6










"Heimat"
aqua Ausstellung bis 31.3.2015 in Bludesch


Die erste Ausstellung in der aqua Buchwerkstatt ist ein Gemeinschaftsprojekt von sinnBUCH und Kunstraum.

Am 16.10.2014 eröffneten wir gemeinsam mit LR Dr. Bernadette Mennel, Bgm. Michael Tinkhauser und Ulrich Gabriel die Ausstellung "Heimat" in der Postdienststelle in Bludesch.

Die Kunstwerke sind bis 31. März 2015 in der Postpartnerstelle in Bludesch ausgestellt und können zu den Öffnungszeiten besichtigt und erworben werden.

Mehrere Monate lang setzten sich KlientInnen aus dem  Kunstraums mit dem vielschichtigen Thema "Heimat" auseinander. Sie wählten inhaltliche Zugänge und Schwerpunkte selbst und machten mit kreativen und künstlerischen Mitteln ihre eigenen Perspektiven sichtbar. Der Wert der gezeigten Bilder und Skulpturen steckt zu einem großen Teil im Entstehungsprozess, der von vielen Dialogen zum Thema geprägt war. Heimat bedeutet für die einen Familie und Freunde, für die anderen Natur oder das Elternhaus. Jeder Mensch hat ein anderes Bild von Heimat im Kopf. Andrea Visintainer-Lackner aus dem Kunstraum meint dazu: „Im Kunstraum ermöglichen wir wertfreies Schaffen. Die Menschen, die zu uns kommen sollen erleben, dass sie sein können wie sie sind.“

In Bludesch befinden sich das Bücherlager und die Buchwerkstatt des Angebots sinnBUCH. Hier werden die Bücher angeliefert, gereinigt, sortiert, katalogisiert und gelagert. Außerdem befinden sich in Bludesch besondere Sammlungen an Vorarlbergensien, antiquarischer Kinderbücher und literarischer Raritäten. Zurzeit sind in Bludesch etwa 100.000 Bücher untergebracht. Heute können im Rahmen dieses Projektes durchschnittlich neun Personen beschäftigt werden.

Einladung
Fotos
A picture named M7 A picture named M8










Erfolgreiche Lehrlinge auf dem Weg zu PflegehelferInnen


Modellprojekt Vorarlberg: Ausbildungskombination Betriebsdienstleistungslehre und Pflegehilfe

12 Lehrlinge feierten am 2.10.2014 bei aqua mühle frastanz gemeinsam mit LR Dr. Christian Bernhard, AMS-Geschäftsführer Anton Strini, Dr. Barbara Bergmeister von der Landesberufsschule Feldkirch, dem Initiator des Modellprojektes Günter Lampert sowie zahlreichen VertreterInnen der Ausbildungsbetriebe und Angehörigen ihren erfolgreichen Abschluss der Betriebsdienstleistungslehre. Sieben Absolventinnen setzen ihren Weg fort und steigen in die Ausbildung zur Pflegehilfe ein.

„Die Lehre im Sozial- und Pflegebereich ist als grundsätzliche Idee vernünftig, da es aufgrund der demografischen Entwicklung alle Hände brauchen wird.“, so LR Dr. Christian Bernhard. „Das Wichtigste ist, dass junge Menschen mit den Berufen im Sozial- und Pflegebereich in Berührung kommen und so ihre Möglichkeiten kennenlernen.“ Den jungen AbsolventInnen wünschte LR Bernhard, „dass der Funke entzündet ist und der erlernte Beruf im Sozial- und Pflegebereich Freude macht.“

Presseinformationen
Fotos
A picture named M9










"Jetzt, da ich weiß, wie es ist..."
Neues Qualifizierungsprojekt: Jugend und Gastronomie


Landesstatthalter Mag. Karl-Heinz Rüdisser hat die Unterstützung des Landes Vorarlberg für ein neues Qualifizierungsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene in der Gastronomie zugesichert:      

Trotz der hohen Zahl an Arbeits- und Ausbildungsplätzen scheint der Wirtschafts- und Erwerbszweig Gastronomie für Vorarlberger Jugendliche unattraktiv zu sein.

Mit fachlicher Kompetenz und viel Erfahrung in Gastronomie, Pädagogik und Sozialarbeit begleitet aqua mühle frastanz ab Jänner 2015 rund 40 Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Weg in die Gastrobranche.

Mit der Heranführung an die Arbeitsplatz-Realität sollen sie ermächtigt werden, sich im Anschluss selbständig und eigenverantwortlich für eine Erwerbstätigkeit in diesem bedeutenden Wirtschaftszweig zu entscheiden.

Möglich wird dies durch eine weitere Kooperation mit der Kaplan Bonetti gGmbH in Dornbirn ab November 2014, indem gemeinsam die Produktionsküche im neu errichteten Wohnheim in der Gilmstraße in Dornbirn betrieben wird.

aqua mühle frastanz kann dadurch die eigene Systemgastronomie intensivieren, die Schulverpflegung ausbauen und gleichzeitig die für das neue Projekt benötigten zusätzlichen Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen.

Presseaussendung

A picture named M10










Erfolgreiches 10. aqua Kletterfest
"Spaß am Erleben für die ganze Familie"


Beim 10. aqua Kletterfest am 20.9.2014 sammelten unsere jüngsten Gäste in der vom Team sinnLEBEN gestalteten Wikingerhöhle wertvolle Erfahrungen: ausgerüstet mit Wikingerbekleidung konnten sie mit einem Seil über den breiten Fluss ins Wikingerreich schwingen, über Balken balancieren, mit einer Schleuder ihre Zielgenauigkeit beweisen und Wattebäusche über einen Tisch blasen. Erst dann waren sie zum Schatz vorgedrungen, der unter einem Berg aus Stroh vergraben lag.

Mit einem Wikinger-Amulett aus der Schatztruhe lauschten sie den spannenden Wikinger-Geschichten, die ihnen vorgelesen wurden. Das Panama-Team sorgte gemeinsam mit den Kindern für den Wikinger-Schmuck und bemalte und beklebte Wikingermasken.

Eine erste Stärkung gab's dann mit Stecklebrot vom Lagerfeuer. Mit zahlreicher Unterstützung aus allen Bereichen von aqua und der Naturfreunde Vorarlberg ermöglichte des Erlebnispädagogik-Team Kletterversuche, ein spannendes Abseilen Richtung Ill und herausfordernde Momente auf der Slackline.

Die Kinderpolizei war auch heuer wieder ein Sensation: mit einem Rätsel, einem Bastelauto und dem Ausweis als KinderpolizistIn begeisterte sie die Kinder. Die Vorführung des "Verwahrungswagens", der für Festnahmen bei Großveranstaltungen wie Demonstrationen und Sportveranstaltungen zum Einsatz kommt, beeindruckte Groß und Klein.

Für die Verpflegung sorgte in bewährter Weise der WSV Nofels. Die Einnahmen kommen der Jugendarbeit des Wintersportvereins zugute.

Im Sommer 2005 legten Kinder und Jugendliche gemeinsam mit MitarbeiterInnen von aqua mühle und mit Unterstützung der Stadt Feldkirch sowie zahlreicher Vereine und Firmen beim sogenannten “Marokkanerstern” in der Illschlucht den Klettergarten an. 36 Routen mit bis zu 25 Metern Höhe stehen seither zur Verfügung - natürlich auf eigene Gefahr.

Jährlich koordiniert aqua die Reinigung des Klettergartens mit der Bergrettung Frastanz und der Feuerwehrjugend der Stadt Feldkirch und überprüft die Haken in der Felswand.

Das nächste aqua Kletterfest findet Ende September 2015 statt.

Fotos
A picture named M11










Revitalisierung Bahnhof Frastanz und
Eröffnung aqua mobil service


Am Sonntag, 14.9.2014 eröffneten wir gemeinsam mit LR Harald Sonderegger, BM Mag. Eugen Gabriel und Josef Valentini von den ÖBB den revitalisierten Bahnhof Frastanz.

„Eine tolle Idee konnte gemeinsam umgesetzt werden.“, so BM Mag. Gabriel. Unser Geschäftsführer Peter Hämmerle bedankte sich bei Franz Vögele von den ÖBB und beim AMS Vorarlberg. Auch Josef Valentini von den ÖBB lobte das gelungene Engagement: „Unsere Bahnhöfe bedürfen einer Belebung.“ Die Räume wurden von aqua mühle adaptiert und von der Holzwerkstatt eingerichtet.

https://www.aqua-soziales.com/Aqua/Web/aqua.nsf/pages/Arbeit$Nahversorgung$aqua%20mobil%20service


Öffnungszeiten:


Montag - Freitag 07:00 - 13:00 Uhr und 15:00 -18:00 Uhr
  • Informationen zu Bus und Bahn
  • Internet Terminal
  • Speisen und Getränken zum Mitnehmen
  • aqua Einkaufsservice: Sie geben Ihren Einkaufszettel ab und holen bequem Ihre Einkäufe zu einem vereinbarten Zeitpunkt im aqua mobil service ab. Sie können auch eine Gemüsekiste aus dem aqua Garten in Meiningen bestellen!
  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Produkte aus den aqua Werkstätten und
  • gut erhaltene Bücher, die im Angebot sinnBUCH gereinigt und zu günstigen Preisen wieder verkauft werden.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit und leihen Sie eines der Elektroräder aus, das in den Fahrradboxen aus der aqua Metallwerkstatt auf Sie wartet!
A picture named M12 A picture named M13
A picture named M14A picture named M15


Mehr Fotos



Hans-Jörg Tiefenthaler


A picture named M16

A picture named M17










Eröffnungsfeier Panama Feldkirch


Am Freitag, 9.5.2014 feierte aqua mühle frastanz offiziell die Eröffnung der Kindertagesbetreuung Panama Feldkirch im Antoniushaus. Landesrätin Dr. Greti Schmid, Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold, Günter Lampert, stv. Beiratsvorsitzender der Kreuzschwestern sowie Andrea Walch-Riedmann, Stellenleiterin AMS Feldkirch beglückwünschten aqua mühle frastanz zu dieser hochwertigen ganztägigen Kinderbetreuung. Geschäftsführer Peter Hämmerle und Dr. Hans-Peter Lorenz von der VOGEWOSI richteten den Blick in die Zukunft des Panama Feldkirch.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren von den hellen, offenen und liebevoll eingerichteten Räumen begeistert.
Fotos
A picture named M18










9. aqua forum 2. Mai 2014


WIR sind verantwortlich für den Arbeitsmarkt!


Beim 9. aqua forum diskutierte Universitätsprofessor Dr. Wolfgang Mazal mit den Klubobleuten der Vorarlberger Landtagsparteien und AMS-Geschäftsführer Anton Strini, ob Bildung wirklich eine sichere Eintrittskarte in den limitierten Arbeitsmarkt ist und wer die Verantwortung für den Zugang zum Arbeitsmarkt trägt.

George Nussbaumer eröffnete die Fachtagung von aqua mühle frastanz mit dem Apell an den ORF, seinen Bildungsauftrag wahrzunehmen, die Hauptbotschaft zu ändern und anstelle des Arbeitstag-Countdowns bis zum Wochenende darauf hin zu weisen, dass Arbeit auch Spaß machen kann.

Forderungen wie gleicher Lohn für gleiche Arbeit und offene Türen zu Bildung und Beschäftigung durch Wertschätzung, Selbstverwirklichung, Angstfreiheit und Mitbestimmung erarbeiteten KlientInnen von aqua mühle frastanz mit StudentInnen der Fachhochschule Vorarlberg in einer gemeinsamen Projektwoche. Seit 6 Jahren tauschen sich dabei hoch- und geringqualifizierte junge Menschen zum Thema des aqua forums aus.

Presseinformation
Fotos
A picture named M19










Mit Panama ist Dornbirn noch kinderfreundlicher!


Am 4. April feierte die Kindertagesbetreuung Panama ihre Eröffnung. Landesrätin Dr. Greti Schmid, Bgm. Dipl.Vw. Andrea Kaufmann und AMS-Regionalstellenleiter Herbert Johler beglückwünschten das Team um Andrea Kren und Marlies Moosmann und betonten die Wichtigkeit einer weiteren Ganztagesbetreuungsstätte in Dornbirn.

"Unser Ziel ist es, angesichts gesellschaftlicher Veränderungen und den daraus resultierenden Herausforderungen bestmögliche Unterstützung und Entlastung für Familien mit Kindern zu bieten. Dazu braucht es qualitativ gute, verlässliche und flexible Kinderbetreuungsangebote, die dem Bedarf der Eltern entsprechen", erklärte Landesrätin Dr. Greti Schmid anlässlich der Eröffnungsfeier.

Laut Herbert Johler, Stellenleiter des AMS Dornbirn, hat der Großteil der beim AMS Vorarlberg als arbeitsuchend gemeldeten Frauen Bedarf an guter Kinderbetreuung und sucht eine Teilzeitbeschäftigung. Gleichzeitig bieten die wenigsten Unternehmen Teilzeitjobs mit flexiblen Arbeitszeiten an. Eine Ganztagesbetreuung für Kinder sei daher umso wichtiger, um Beruf und Kinderbetreuung vereinbaren zu können.

Bgm. Andrea Kaufmann sieht die Ganztagesbetreuung Panama als wertvolle Ergänzung zum bestehenden Angebot in Dornbirn, die die Stadt ihrem Ziel näher bringt, familienfreundlichste Stadt Österreichs zu werden.

Pater Christian Stranz segnete die Kindertagesbetreuung Panama im Sinne der multikulturellen Zusammensetzung der Kinder und Erwachsenen im Panama.

Fotos

A picture named M20











meet & greet in der Ochsenpassage


In den neuen Räumlichkeiten von aqua mühle frastanz in der Ochsenpassage in Feldkirch trafen einander am 31.03.2014VertreterInnen aus Politik, Systempartnerschaften, NachbarInnen und MitarbeiterInnen zur feierlichen Eröffnung.

„So etwas gehört mitten in die Stadt, die betroffenen Menschen gehören zu uns, sind Teil unserer Gesellschaft, wir wollen und müssen sie sehen, achten und ihnen beistehen.“, zitierte Geschäftsführer Peter Hämmerle in seiner Ansprache den Vermieter Hermann Metzler (ZM3).

Sein Dank galt auch der Stadt Feldkirch, vertreten durch Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold und Vizebürgermeisterin Erika Burtscher sowie dem AMS Vorarlberg, vertreten durch Landesgeschäftsführer Anton Strini und Regionalstellenleiterin Andrea Walch-Riedmann für die fruchtbaren Kooperationen, der Sparkasse Feldkirch vertreten durch Vorstand Anton Steinberger für die langjährige Partnerschaft und den NachbarInnen und GeschäftsbetreiberInnen in der Ochsenpassage für die wohlwollende Aufnahme.

Fotos
A picture named M21










Oh wie schön ist Panama!


aqua mühle frastanz eröffnet am 17. Februar 2014 zwei weitere Kindertagesbetreuungsstätten: In der Frühlingstrasse 11 in Dornbirn und im Antoniushaus in Feldkirch betreuen unsere MitarbeiterInnen Kinder im Alter von 1,5 bis 5 Jahren in Dornbirn bzw. 1 bis 5 Jahren in Feldkirch. Das Panama ist Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.

In Janoschs preisgekröntem Kinderbuch „Oh wie schön ist Panama!” machen sich Tiger und Bär auf die Reise in das Land, das nach Bananen riecht, schließen Freundschaften und finden schließlich ein behagliches Zuhause.

Die Kindertagesbetreuung Panama bietet Kindern ein kreatives Umfeld und ihren Eltern die Unterstützung, die sie brauchen.

 
A picture named M22










Ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb 2014 - 2015


Am 16. Jänner 2014 verliehen LH Mag. Markus Wallner und LR Dr. Greti Schmid aqua mühle frastanz neuerlich das Gütesiegel "Ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb".

"Familienfreundlichkeit ist Teil unseres Organisationsprinzips. Zu unseren Kernkompetenzen gehören die Vermittlung und Integration am Arbeitsmarkt, daher liegt uns die Thematik am Herzen. Wir haben Vertrauen in die Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter/innen und Verständnis sowie Respekt für familiäre Bedürfnisse. Es besteht Mut zu neuen Lösungen und die Möglichkeit der flexiblen Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung." Peter Hämmerle, Geschäftsleitung.

Mehr Infos unter www.vorarlberg.at
  A picture named M23











Spende für einen guten Zweck: PCs und Bildschirme für aqua


Das Wolfurter Unternehmen "Gute Wahl - Telefonmarketing" hat aqua mühle frastanz Computer und Bildschirme zur Verfügung gestellt, die wir sehr gut in unserer täglichen Arbeit einsetzen können.  Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung bei Mag. Thomas Wiesenegger!
 A picture named M24










Jänner und Februar:
antiquarische Kinderbuchwochen im sinnBUCH Ludesch


Eine große Menge antiquarischer Kinderbücher bekannter Autorinnen und Autoren sind im Jänner und Februar im sinnBUCH-Laden in Ludesch zu haben. - Teilweise wurden die Bücher bereits im frühen 20. Jahrhundert herausgegeben.

Hier ein paar Beispiele aus unserem Fundus:
"Mein Märchenbuch" der Gebrüder Grimm; "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner; verschiedene Bücher von Johanna Spyri; "Sagen" von Kurt Eigl; "Nesthäkchen" von Else Ury; "Tom Sawyers Abenteuer" von Mark Twain; Münchhausen; "Die große Elf" von Karl Bruckner; Walt Disney; Till Eulenspiegel; Karl May ... und viele mehr!

Wir haben seit 7.1.2014 längere Öffnungszeiten:
Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 9.30 –12.00 Uhr und 13.00 –18.00 Uhr
Samstag 9.30 –12.30 Uhr


A picture named M25










Personelle Veränderungen bei aqua mühle frastanz


Mit Ende des Jahres 2013 verabschiedete sich Thomas Vogel aus der Geschäftsführung von aqua mühle frastanz. Er hat ab 2014 die neue Stabstelle "Projektentwicklung und fachliche Standards" inne und wird unsere Kernaufgaben mit seiner Innovationskraft weiterentwickeln. Peter Hämmerle, der seit 1.6.2013 als unser Geschäftsführer tätig ist, übernimmt somit ab 1.1.2014 die gesamte Geschäftsführung.


Bereich Wohnen - Leben: Thomas Vogel und Peter Hämmerle übernehmen die Bereichsleitung, Thomas Vogel hat dabei die fachliche Leitung inne.

Bereich Beratung - Betreuung: Serpil Yilmaz leitet gemeinsam mit Philipp Salzmann den Bereich Beratung - Betreuung.

Der Bereich Interne Dienstleistungen wird von Peter Hämmerle geleitet.
A picture named M26
 
,