14. AQUA Forum am 26. April 2019: Schulterschluss für gemeinsame Wege zu sinnstiftender Arbeit


Das 14. AQUA Forum ist vorbei. Der Wille zu Veränderung und der Wille, den Weg dorthin gemeinsam zu gestalten waren beim 14. AQUA Forum von Seiten der Unternehmen, des AMS und der Politik deutlich spürbar. Über 200 Gäste zeigten sich beeindruckt von der Mehrschichtigkeit des Themas Vollbeschäftigung. Ein klares Bekenntnis dazu, benachteiligten Menschen in Vorarlberg eine Chance am Arbeitsmarkt sowie Teilhabe in der Gesellschaft zu ermöglichen war ein weiteres Ergebnis des AQUA Forums.

Mehr Informationen zum 14. AQUA Forum: Presseinformation 14. AQUA Forum

Fotos zur Veranstaltung: Fotos 14. AQUA Forum


14. AQUA Forum: 26. April 2019, 9 - 12 Uhr, Adalbert-Welte-Saal


Was nicht passend ist... wird passend gemacht ?


Mit dieser Frage betrachten wir den 7-Punkte-Aktionsplan zur Vollbeschäftigung der Bundesregierung, der am 1.5.2018 vorgestellt wurde. Was ist seither passiert? Wo stehen wir ein Jahr später und wie geht es weiter? Welche Rahmenbedingungen brauchen wir, damit der Ansatz funktionieren kann?

Sozial- und Arbeitsmarktexpertin Judith Pühringer
ist Vortragende beim 14. AQUA Forum, das am 26. April 2019 von 9 bis 12 Uhr im Adalbert-Welte-Saal in Frastanz stattfindet. Ergänzt werden ihre Ausführungen mit hochkarätiger Besetzung aus den Blickwinkeln der Wirtschaft, der Arbeitgeber, der Sozialarbeit, der Landesregierung Vorarlberg und des AMS Vorarlberg. "Wir wollen realistische Bilder zur Vollbeschäftigung schaffen und realistische Ziele definieren. Nur so können wir Menschen am Rande der Gesellschaft ehrliche und erreichbare statt unehrliche und unerreichbare Chancen und Perspektiven bieten und Motivation schaffen, einen Beitrag zu leisten.", erklären Florian Kresser und Kerstin Mündle, Geschäftsleitung AQUA Mühle Vorarlberg, die Entscheidung für das hochaktuelle Thema.

Bitte um Anmeldung bis 24. April 2019: sabine.wagner@aqua-soziales.com oder +43 5522 51596-0

Judith Pühringer
ist Betriebswirtin und Expertin in den Bereichen Sozial- und Arbeitsmarktpolitik. Seit 2004 ist sie Geschäftsführerin von arbeit plus, einem österreichweiten Netzwerk von 200 gemeinnützigen Sozialen Unternehmen im arbeitsmarktpolitischen Bereich. Sie ist seit vielen Jahren engagiert in der Österreichischen Armutskonferenz und außerdem Aufsichtsrätin in der Genossenschaft des Projekts Bank für Gemeinwohl. Sie ist Lektorin für Soziale Innovation und Change Management am FH Campus Wien und an der Donauuni Krems.

Das Thema beleuchten weiters:
  • LRin Katharina Wiesflecker
  • LRin Barbara Schöbi-Fink in Vertretung des Landeshauptmanns
  • Bernhard Bereuter (Geschäftsführer AMS Vorarlberg)
  • Harald Moosbrugger (Leiter Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten Amt der Vorarlberger Landesregierung)
  • Rainer Hartmann (geschäftsführender Gesellschafter E-Werke Frastanz)
  • Doris Böhler (Prof.in FH Vorarlberg und Öst. Berufsverband der Sozialen Arbeit)
  • Johannes Berger (Leiter Verwaltungsentwicklung Amt der Vorarlberger Landesregierung, ehem. Personalleiter Julius Blum AG)
  • Egon Blum (Unternehmensberater und ehem. Regierungsbeauftragter für Jugendbeschäftigung und Lehrausbildung) sowie
  • George Nussbaumer (Sänger und Musiker).

Im Vorfeld zum AQUA Forum fand zum 9. Mal die gemeinsame Projektwoche mit Studierenden der Sozialen Arbeit FH Vorarlberg und KlientInnen von AQUA Mühle unter der Leitung von Doris Böhler, Hochschullehrerin Soziale Arbeit FH Vorarlberg und Christine Gantner, Coach und Trainerin AQUA Mühle Vorarlberg, statt. Gedanken und Perspektiven, die zum Thema entstanden sind, fließen in die Veranstaltung ein

Und nach der Veranstaltung erwartet uns wieder Feinstes aus der Küche mit dem AQUA Catering!

Das 14. AQUA Forum wird in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Vorarlberg und mit Unterstützung der Sparkasse Feldkirch veranstaltet.

A picture named M2
Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik-Expertin Judith Pühringer (Foto: Copyright Lukas Beck)